Montag, 23. Dezember 2013

Travelling // Rotorua & Taupo

Nach unserer zweiten Wwoofing-Erfahrung ging es für Sarah und mich erstmal mit einer Woche reisen weiter. Den Anfang machten 3 Tage in Rotorua. Am ersten Abend haben wir im von unserem Hostel nicht weit entfernten Kuirau Park schon einen Eindruck von den geothermalen Quellen und dem permanenten Schwefelgeruch, wofür die Stadt bekannt ist, bekommen. Am Lake Rotorua bekamen wir dann auch noch ein paar Maori-Bauten zu sehen und klar, ein bisschen Sonne wäre nett gewesen, aber wir waren ja froh, dass wir mit unserer kleinen Besichtigung nicht länger gewartet haben, denn die nächsten zwei Tage regnete es praktisch ununterbrochen. So entschieden wir uns also gegen sämtliche Outdoor-Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten und verbrachten stattdessen einen Abend im Schwimmbad und einen im Polynesian Spa, wo wir draußen im Regen in 40°C heißen Becken saßen.


Ein bisschen enttäuscht waren wir ja schon, bei gutem Wetter hätte es in Rotorua eine ganze Menge tolle Dinge zu sehen gegeben. Andererseits haben wir so natürlich wieder Geld gespart ;) Weiter auf unserer Reise fuhren wir nach Taupo. Als auch da der Regen scheinbar nicht aufhören wollte, kann man sich vielleicht vorstellen, dass unsere Stimmung nicht die beste war. Weil wir aber nicht wieder einen Großteil unserer Zeit im Hostelzimmer verbringen wollten, zogen wir nachmittags doch noch los, zum Informationszentrum. Von da aus fuhren wir schließlich zu den Huka Falls. Und wir hatten Glück. Gerade als wir ankamen, klarte der Himmel auf. Als wir uns später auf den Weg zum Hot Stream machten, mussten wir sogar Angst haben, einen Sonnenbrand zu bekommen, weil wir bei dem tristen Wetter natürlich absolut nicht an Sonnenmilch gedacht hatten. Der Ausblick, den wir beim Wandern bekamen, hat mal wieder für alles entschädigt. Und das Baden in der Heißwasserquelle in freier Natur haben wir uns natürlich auch nicht entgehen lassen.


Von unserem Hostel aus hatten wir einen tollen Blick auf den Lake Taupo, wo wir am zweiten Abend pünktlich zum Sonnenuntergang standen, so wie mein Reiseführer es empfohlen hatte. Dritter und letzter Halt unseres "Kurzurlaubs" war das National Park Village. Schon seit unserer Ankunft in Neuseeland waren wir uns sicher, das berühmte Tongariro Alpine Crossing machen zu wollen. Aber dazu mehr im nächsten Eintrag.


So meine Lieben, weil ich es vorher wahrscheinlich nicht noch einen Eintrag fertig bekomme (teilweise dauert es eine halbe Ewigkeit, bis die Bilder hochgeladen sind), wünsche ich euch hier und jetzt ein wunderbares Weihnachtsfest und schöne, möglichst entspannte Feiertage. In Neuseeland wird Weihnachten, wie ihr ja vielleicht wisst, morgens am 25.12. gefeiert. Wir verbringen diesen Tag hier bei unserer dritten Wwoofing-Familie und ich werde natürlich berichten. Die allerliebsten und sonnigsten Weihnachtsgrüße an euch alle!! :*

Kommentare:

  1. Wieder ein toller Bericht! Ich wünsche euch tolle Weihnachtstage! Gebt euch nicht zu sehr dem Heimweh hin, nach Hause kommt ihr noch früh genug ;)

    AntwortenLöschen
  2. Soley hat recht. Hier ist nur Schmuddelwetter und "Oh du Frohliche" in Shorts am Strand ist ja doch mal ein ganz besonderes Erlebnis. Das hat man doch nur einmal.Bericht freut mich sehr. Das ist wie um Fernsehen. An der spannendsten Stelle ist Schluss und man muss wieder mind. 1 Woche warten.... Bitte dann unbedingt eine Doppelfolge!!! BIS Morgen, meine Maus. Mami

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Marie - das war eine tolle und sehr schöne Weihnachtsüberraschung! :) Dein Anruf hat mich sehr gefreut! Eine sehr nette Familie, die Dir ermöglicht hat, in Deutschland anzurufen! Bin gerade bei Tanja, wodurch es mir möglich ist, Dir zu schreiben. Bei uns zu Hause funktioniert zur Zeit der Link nicht...
    Bleib gesund und wir wünschen Dir noch viele schöne Erlebnisse! In Gedanken sind wir oft bei Dir und reisen quasi mit :) Alles Liebe Doris, Heinz und Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marie
    Hoffe Deine Weihnachten waren sehr schön, die Familie war bestimmt sehr nett, wo Du auch telefonieren kontest. Bin noch immer ganz hin und her, es war so eine tolle Überraschung wenn ich mit allem gerechnet hätte aber mit einem Anruf von Dir gar nicht. Jedenfalls drücke ich Dich in Gedanken ganz fest und bin täglich mindestens einmal bei Deinen herrlichen Berichten und Bilder in Neuseeland bei Dir. Unser hl.Abend war so gar nicht weihnachtlich, wir hatten fast 15 Grad Wärme strahlend blauen Himmel statt Schneeflocken. Wir hätten Ostereier einpacken sollen hätte zum Wetter besser gepasst.Jedenfalls holen wir das ALLES nach wenn Du wieder da bist.Liebe Grüsse an Dich und Deine Freundin Sara
    Doris

    AntwortenLöschen
  5. Mal wieder: was für schöne Bilder und was ein schöner Bericht, beides sehr beneidenswert. :-)

    AntwortenLöschen
  6. liebe Marie, wunderschöne Bilder und spannende Texte. Ganz liebe Grüsse und viele 1000 Bussis aus Mchn senden Oma und Opa

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar :)